Telefon
041 632 42 22

Die Zeichen Gottes

Sakramente sind besondere Heilzeichen und leibhaftige Begegnungen mit Gott. Gleichzeitig helfen sie, einschneidende Ereignisse im Leben zu verarbeiten und das eigene Leben als Weg mit Gott zu sehen.

 

Taufe

Im Sakrament der Taufe…
danken wir Gott für das Geschenk des neuen Lebens
bitten wir Gott um seinen guten Geist für die Eltern, dass sie das Kind ins Leben begleiten.
Taufe heisst auch Glaubensbekenntnis der Eltern. In diesem Geist nehmen wir das Kind auf Wunsch der Eltern in die Gemeinschaft der Christen auf.

Das Sakrament der Taufe spenden wir  sonntags während oder nach dem Pfarreigottesdienst um 10.45 Uhr. Von Zeit zu Zeit feiern wir die Taufe auch innerhalb eines Pfarreigottesdienstes mit der ganzen Gemeinde, z.B. im festlichen Gottesdienst der Osternacht, in dem auch das Taufwasser geweiht wird. Die Taufe bereiten wir gemeinsam mit den Eltern in einem Taufgespräch vor. Ab der Taufe erhalten die Eltern auch die beliebten Elternbriefe.

Für eine frühzeitige Anmeldung im Pfarramt sind wir dankbar.

Für die Taufe Ihres Kindes wenden Sie sich bitte an das Pfarreisekretariat. Hier wird mit Ihnen ein Taufdatum (normalerweise ein Sonntag) gesucht und die Taufanmeldung aufgenommen.

Erklärungsvideo

Katholisches Pfarramt
041 632 42 22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erstkommunion

Am Weissen Sonntag zogen in früheren Zeiten in Rom die erwachsenen österlichen Täuflinge erstmals in weißen Taufkleidern in die Kirche.

Man feierte dieses Fest auf vielfältigste Weise. Heute feiern wir den Weissen Sonntag, an dem die Kinder zum ersten Mal feierlich zum Altar gehen und die Heilige Kommunion empfangen, als Fest der Familien mit der ganzen Pfarrei.

Erklärungsvideo

Brigitte Arnold
041 632 42 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Busssakrament / Versöhnungsweg

Das Busssakrament ist das Sakrament des Alltags. Es nimmt den Menschen ernst, der immer wieder auf Abwege gerät und hilft ihm umzukehren.

Vor Weihnachten und Ostern halten wir jeweils eine Bussfeier in der Pfarrkirche ab. Sie bietet Gelegenheit, den eigenen Lebenswandel zu überdenken und kann als Gewissenserforschung betrachtet werden. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie den Wunsch nach einem persönlichen Beichtgespräch haben. Gerne vermitteln wir Ihnen einen Priester. Es kann sehr befreiend wirken, wenn die eigene Schuld auch wirklich ausgesprochen und Gott um Verzeihung gebeten wird. Anschliessend erteilt der Priester im Namen Christi die Lossprechung.

Die SchülerInnen der 4. Klasse lernen das Busssakrament in der Form des Versöhnungsweges kennen: Sie schreiten verschiedene Stationen ab und machen sich Gedanken über ihre Lebensführung in den einzelnen Bereichen. Dieser Weg wird ökumenisch vorbereitet und durchgeführt. Für die SchülerInnen mündet der Stationenweg in einem Gespräch mit einem Priester – für uns Katholiken mit sakramentaler Lossprechung.  
Eine gemeinsame Versöhnungsfeier rundet diesen besonderen Weg dann nochmals gemeinschaftlich ab.

 

Erklärungsvideo

Info Versöhnungsweg 2018

Dan Eliodor Moldovan
041 632 42 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Esther De Clerq
041 610 56 53
Fabienne Eichmann
041 632 42 27
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Firmung

In unserer Pfarrei wird die Firmung an junge Leute ab 18 Jahren gespendet. Jede getaufte Katholikin und jeder getaufte Katholik über 18 Jahre kann die Firmung empfangen, wenn sie oder er auch bereit ist, die entsprechende Firmvorbereitung mitzumachen.

Die 17jährigen Jugendlichen werden jedes Jahr zum Firmkurs eingeladen. Wer über 18 Jahre alt und noch nicht gefirmt ist und sich gerne firmen lassen möchte, möge sich bitte bei einer verantwortlichen Person für die Firmvorbereitung melden.

Firmung bedeutet: Selber Ja sagen zu dem Glauben, für den sich in der Taufe meine Eltern entschieden haben.
 
Firmung bedeutet: Offensein für die Kraft des Geistes Gottes in dieser Welt und Bereitsein aus diesem Geist zu handeln.
 
Mit der Firmung übernimmt der/die Gefirmte die Verantwortung, den eigenen Glauben zu leben. Eine solch wichtige Entscheidung verlangt eine gewisse Reife. Darum wurde das Firmalter in unserer und auch in den meisten andern Pfarreien des Dekanats Nidwalden auf 18 Jahre und mehr angehoben. Dies bedeutet, dass junge Erwachsene auch in religiöser Hinsicht Verantwortung für ihr Leben übernehmen.
 
Wer sich mit 18 Jahren noch nicht entscheiden kann, hat später jederzeit die Möglichkeit, sich einem Vorbereitungskurs anzuschliessen.
 
Unsere Firmvorbereitung ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Wer sich für den Firmweg entscheidet, hat ein Pfarreipraktikum, d.h. ein Engagement in der Pfarrei, zu leisten (ca. eintägiger Einsatz). Die eigentliche Vorbereitung und Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben geschieht an Kursabenden und/oder Weekends. Die Firmung selbst soll für die Gefirmten nicht das Ende, sondern ein neuer Impuls auf ihrem Glaubensweg sein.
 
Für Jugendliche, die aus Termingründen den Firmkurs nicht oder nur teilweise in Hergiswil besuchen können, wird ein kantonaler Firmkurs angeboten.

 

Erklärungsvideo
Zeitplan Firmung
Anmeldung Firmung

Dan Eliodor Moldovan
041 632 42 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Trauung

Wir wollen kirchlich heiraten: Wir bitten die Brautleute, so bald wie möglich mit dem Ortspfarrer Kontakt aufzunehmen. Mit ihm füllen sie dann die notwendigen Dokumente aus. Wenn sie den Pfarrer als Traupriester wünschen, besprechen sie mit ihm auch die Feier der Trauung. Fragen Sie ihren gewünschten Traupriester frühzeitig an.

Die Pfarrkirche steht allen Brautleuten aus unserer Pfarrei unentgeltlich zur Verfügung.

Wie gehen Sie vor?

  • Einen Trauungspriester (oder einen Diakon) suchen und mit ihm den Trauungstermin vereinbaren.
  • Trauungsort (Kirche oder Kapelle) und Trauungszeit festlegen und reservieren (bei Kapellen schriftlich).
  • Trauzeugen suchen und mit ihnen ihre Aufgaben vorbesprechen. («Trauzeugen können alle sein, die die Eheschliessung zu bezeugen imstande sind». CIC 1114.3).
  • Ca. 3 bis 6 Monate vor der Trauung: Taufscheine besorgen. Für Katholiken: In der Pfarrei, in welcher man getauft wurde, lässt man sich einen «Taufschein für Brautleute» aushändigen. Für Reformierte oder andere christliche Konfessionen: Kopie des Taufscheines machen.
  • Spätestens 2 Monate vor der Trauung: Kontakt aufnehmen mit dem Pfarrer oder Gemeindeleiter der Pfarrei, wo ein oder beide Partner angemeldet sind. Termin festlegen zum Ausfüllen des Ehedokumentes. Zu diesem Gespräch die Taufscheine mitnehmen.
  • Mit Trauungspriester (oder Diakon) den Trauungs-Gottesdienst vorbesprechen. Dabei auch musikalische Gestaltung überlegen und Kirchenschmuck mit dem Sakristan absprechen.

Warum kirchlich heiraten?
Im Sakrament der Trauung

  • danken wir Gott gemeinsam mit unseren Angehörigen für das wunderbare Geschenk der Liebe
  • bitten wir Gott um seinen besonderen Segen für die gemeinsame Zukunft dieses Brautpaares
  • vertrauen wir uns dem liebenden Gottesgeist an, der uns in allen Lebenslagen trägt und stärkt

«Liebe ist das einzige Gut, das wächst, wenn wir es verschwenden!»
Ricarda Huch

Erklärungsvideo

Pfarreisekretariat
041 632 42 22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Krankensalbung

Immer wieder stösst man im Leben an Grenzen. Diese Grenzen werden uns Menschen besonders klar in Situationen der Krankheit. Wo die Macht des Menschen aufhört, da können wir immer noch auf Gott vertrauen. Er steht uns bei, gibt uns Kraft.

Das Sakrament der Krankensalbung vermittelt Menschen in herausfordernden Situationen Würde, Beistand und Bestärkung.
Die Krankensalbung ist keine «letzte Ölung» - im Sinne einer Vorbereitung aufs Sterben. Das Sakrament kann beliebig oft empfangen werden. Kontaktieren Sie uns – ein Priester wird Ihnen sehr gerne dieses besondere Zeichen der Zuwendung Gottes spenden.
Darüber hinaus bieten wir Ihnen folgende Dienste an:

Hausbesuche (nach Wunsch mit) Hauskommunion

Wenn es Ihre gesundheitliche Situation nicht möglich macht, oder Sie aus anderen Gründen keinen Gottesdienst besuchen können, bringen Ihnen unsere Seelsorger sehr gern die Kommunion nach Hause. Uns ist es ein grosses Anliegen, dass Sie sich nach wie vor als Mitglied unserer Gemeinschaft ernstgenommen fühlen. Deswegen machen wir gerne einen Schritt auf Sie zu.

Seelsorgegespräche

Auf Ihren Wunsch hin besuchen wir Sie für Gespräche, gemeinsames Beten oder nach Belieben auch für kleine Andachten im familiären Kreis. Wir nehmen Ihre Anliegen ernst. Sollten Sie Fragen zum Bereich Patientenverfügung, Nachlass und «Regelung der letzten Dinge» haben, verweisen wir Sie gegebenenfalls an die entsprechenden Fachstellen.

Sozialberatung

Die Katholische Kirche Nidwalden verfügt über eine professionelle Fachstelle Diakonie. Sie ist eine niederschwellige, unbürokratische Anlaufstelle für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Die Sozialarbeiterin nimmt sich Zeit fürs Gespräch. Sie erhalten Informationen und Beratung bei finanziellen Problemen und Schulden, Krankheit, Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, Konflikten oder administrativen Herausforderungen.

Im Seniorenzentrum Zwyden

KrankenkommunionhelferInnen oder wir vom Pfarreiteam besuchen auf Wunsch sehr gern die Bewohner und Bewohnerinnen. 
Am Krankensonntag feiern wir in der Pfarrkirche und im Seniorenzentrum einen Krankensalbungsgottesdienst. Gerne spendet ein Priester auch an einzelne Kranke oder Betagte jederzeit das Sakrament der Krankensalbung. 
Melden Sie sich dazu bitte im Pfarramt!

In Hergiswil kann man das Sakrament der Krankensalbung in den Gottesdiensten des Krankensonntags (erster Sonntag im März) und auf Verabredung empfangen.

Erklärungsvideo

Pfarreisekretariat
041 632 42 22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Röm. kath. Pfarrei St. Nikolaus
Hergiswil am See

 

Standort

Standort
Dorfplatz 15, 6052 Hergiswil

Telefon

Telefon
041 632 42 22

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag, 8 bis 11.30 Uhr

E-Mail

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum

Impressum
Disclaimer